Glossar

Komplettdienstleister

 

Eine Betriebsverlagerung kann unterschiedlichste Umfänge haben – von der überschauberen Umstellung der Produktion innerhalb einer Halle bis hin zur vollständigen Verlagerung des Produktionsstandortes. Wie hoch auch immer der Aufwand ist – ein spezialisierter Komplettdienstleister wie die FEBO deckt die gesamte Bandbreite der benötigten Services ab.

Nach dem Prinzip Alles-aus-einer Hand stellt die FEBO als Komplettdienstleister alle erforderlichen Gewerke wie Mechanik, Elektrik und weitere Technik durch ein Unternehmen zur Verfügung. Das Gleiche gilt für die Gestellung des nötigen Fachpersonals. Für einen Komplettdienstleister spricht, dass er ein Rundum-Sorglos-Paket bietet, mit dem er den Auftraggeber maßgeblich entlastet. Vor allem dann, wenn spezielles Know-how gefragt ist oder der Einsatz einer bestimmten Technologie. Beides findet sich im Angebot der FEBO, die das hoch komplexe Thema Betriebsverlagerung zum risikofreien Projekt macht.

Der Komplettdienstleister legt ein Angebot (auf Wunsch zum Festpreis) vor, auf das sich sein Kunde sowohl kalkulatorisch als auch terminlich hundertprozentig verlassen kann. Das gilt auch für Neumontagen. Hier kann der Komplettdienstleister beispielsweise kleinere Maschinen innerhalb eines Tages einbringen. Und auch Neumontagen von kompletten Fertigungslinien oder komplexen Anlagen sind für einen Komplettdienstleister die richtige Aufgabe. In letzterem Fall, wenn die Montage mehrere Monate dauern kann, zahlt es sich für den Auftraggeber umso mehr aus, einen Spezialisten an der Hand zu haben, mit dessen Unterstützung man sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann.

 

Zurück zur vorherigen Seite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen