Glossar

LWL – wir bringen Glasfaserkabel auf den Weg

  

 

 

LWL ist das Kürzel für Lichtwellenleiter bzw. Lichtleitkabel, das auch als Glasfaserkabel bekannt ist. Dabei handelt es sich um Leitungen, die aus Fasern aus Kunststoff oder Quarzglas zusammengesetzt sind. Zumeist werden mehrere dieser Leiter um einen lichtführenden Kern gebündelt, mit einem Mantel umhüllt, der einen niedrigeren Lichtbrechungsindex aufweist, und außen mit einer Schutzschicht versehen. LWL werden heute vor allem in der Nachrichtentechnik eingesetzt – so auch von der FEBO Group – wo sie einen regelrechten Siegeszug angetreten haben, da sie zahlreiche Vorzüge gegenüber der älteren Kupfertechnik aufweisen.

LWL basieren auf der optischen Datenübertragung. Das ermöglicht hohe Übertragungsraten im Giga bis Terabit/Sekunde-Bereich und hohe Reichweiten, die mehrere hundert Kilometer betragen können. Die LWL bestehen aus sehr leichten Kabeln, die wenig Raum einnehmen, keiner Zwischenverstärker bedürfen und insgesamt sehr wartungsarm sind. Auch die Installation der LWL ist deutlich weniger aufwändig als bei herkömmlichen Kupferkabeln.

Bei der Verlegung solcher Kabel in der Anlagentechnik – z.B. zur Datenübertragung von Maschine zur Zentralsteuerung - hat sich die FEBO Group große Kompetenz erworben. Wir betreuen auf Wunsch die komplette LWL-Verlegung bis hin zur abschließenden Prüfmessung.

 

 

 

Zurück zur vorherigen Seite

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen